Assoziierte Künstlerin

Festivals de Wallonie 2023

Beatrice Berrut knüpft durch eine Reihe von Konzerten bei verschiedenen Festivals im Sommer und Herbst 2023 enge Verbindungen zu Belgien. Begleiten Sie sie auf ihrer Entdeckungsreise durch die Perlen dieser Festivals.

Jedes Jahr wählen die „Festivals de Wallonie“ einen oder mehrere Künstler aus, die in der Welt der Kultur führend sind, um Programme aufzuführen, die in direktem Zusammenhang mit dem Thema stehen und in allen föderalen Festivals zu sehen sind.

Neues Album:

Jugendstil

Bearbeitung und Paraphrasen für Klavier

Meine erste Zusammenarbeit mit dem feinen Französischen Label La Dolce Volta.

Wie soll man wieder zur Vernunft kommen, wenn man als Pianistin bis über beide Ohren in die germanische spätromantische Musik verliebt ist, diese aber unser Instrument zugunsten des Orchesters vernachlässigt hat?

Konzerte

Erleben Sie die Konzertpianistin hautnah im Konzert und tauchen Sie ein in die farbenreiche Klangwelt der Klaviermusik.

25 Mai 2024

Tours

France

Grand Théâtre de Tours

De Falla, Nuits dans les Jardins d’Espagne. Orchestre de l’Opéra de Tours under Samy Rachid.

26 Mai 2024

Tours

France

Grand Théâtre de Tours

De Falla, Nuits dans les Jardins d’Espagne. Orchestre de l’Opéra de Tours under Samy Rachid.

30 Mai 2024

Thônex

Switzerland

Les Schubertiades de Thônex

Brahms : Piano Quartet N°2 in A Major. With Andrey Baranov, violin, Darryl Bachmann, viola, Benedict Kloeckner, cello.

Eglise St-Pierre de Thônex.

02 Juni 2024

Monthey

Suisse

Les Ondes Festival

Brahms : Piano Quartet no.2 in A Major. With Andrey Baranov, violin, Darryl Bachmann, viola, Benedict Kloeckner, cello. Pavillon des Mangettes.

Das Leben der Konzertpianistin

1985, Wallis in der Schweiz: Beatrice Berrut, geboren im Wallis am Fuße der Schweizer Alpen, verbringt ihre Kindheit mit ihrer Schwester auf tief verschneiten Hängen – mit zwei fährt sie schon Ski – und so manche felsige Majestät erklimmend.

Diese Nähe und die tiefe Verbundenheit zu den steinernen Riesen ihrer Heimat und der Natur begleiten sie noch heute auf ihren musikalischen Reisen.

Journal

Von den Wurzeln zu den Sternen

In einer Welt, in der sich Nationalitäten, Sprachen und Identitäten vermischen, bereichern und manchmal auch aufeinandertreffen, wirft eine Anerkennung, die von der eigenen Ecke der Erde verliehen wird, mehrere Fragen…

Warum die Liszt Sonate mein Leben verändert hat

Wenn man Klavier spielt, hört man seit der Kindheit verwirrende Sachen über Liszt: er sei zuerst ein Schürzenjäger gewesen, der für Pianisten, die Lärm und Krach gerne haben, komponiert habe,…

Ein Jahr mit einem Taktstock, von Meiningen bis Covent Garden

Es war in 2007 in Berlin, und das Publikum der Philharmonie, das sich der Sitten der Umgebung meist so gut bewusst ist, klatschte zwischen den Sätzen. Es war einfach unmöglich,…

Kommentare sind geschlossen.